Dr. Lechleiters Fishcare

‹ zurück

Ein durchdachtes Becken für kranke Koi

Das 5.000 Liter Becken besitzt eine Styrodurisolierung, da es auf der Terasse steht. Ein Trommelfilter sorgt für die grobe Reingung, dann geht es in eine 300 Liter Regentonne, die mit besiedeltem Helix vom Teichfilter gefüllt ist. Mit drei Heizstäben wird das Wasser auf 17 Grad gehalten. Belüftung und Abdeckung versteht sich von selbst.

Durch die Positionierung des Biofilters im Becken ist es egal, wenn Wasser überläuft oder der Auslass nicht ganz dicht ist. Ein Problem, das in der Innenhälterung ab und zu aufttritt und im Keller sehr unangenehm werden kann. Die Lösung ist platzsparend und der Biofilter kühlt nicht aus, bzw. überhitzt nicht. 

Der kranke Sanke hat sich dort schon prima erholt. Zusammen mit einigen kleineren Tosai freut er sich sicher auf wäremes Wetter, wenn der Teich dann endlich wieder warm ist.

‹ zurück

Kommentare zum Artikel

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen

Noch keine Kommentare für diesen Artikel.