Dr. Lechleiters Fishcare

‹ zurück

Rote Geschwüre auf der Haut

Doch beim genauen Hinsehen war etwas anderes erkennbar: In den knotigen Geschwüren, die aus Flossen und Schuppentaschen der Haut hervorkamen, fanden sich feine weiße "Würmer". Im Mikroskop sieht man dann, dass es sich nicht um Würmer, sondern um Pilzhyphen handelt. Die typischen runden Sporen kann man auch nur mikroskopisch nachweisen.

Die Diangose lautet daher: Dermocystidium koi, eine systemische Pilzinfektion, was bedeutet, dass der Pilz Stadien im Körperinneren besitzt und nicht nur auf der Haut lebt. Eine Behandlung ist nicht bekannt, die Wunden heilen von selbst über den Sommer wieder ab. Manchmal sind mehrere Koi im Bestand befallen, aber nie alle. Woher die Infektion kommt, weiß man leider auch nicht. Hier herrscht eindeutig noch Forschungsbedarf. Die sehr seltene Erkrankung scheint jedoch in diesem Jahr in mehreren Teichen aufzutreten.

‹ zurück

Kommentare zum Artikel

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen

Noch keine Kommentare für diesen Artikel.