Dr. Lechleiters Fishcare

‹ zurück

Konishi No1 VET - wann und wo darf ich es füttern?

Zunächst ist es gedacht als typisches "Winterfutter", das jedoch durch die Micronährstoffe und den hohen Anteil an Reis noch weit besser verdaulich ist als herkömmliches Wheat-Germ Futter. "Winterfutter" kann man unter 15 °C über den gesamten Herbst, Winter und im Frühjahr füttern.

Durch den relativ niedrigen Proteingehalt von 38% ist es ideal für die Innenhälterung, neue Teiche und ältere Koi, die nicht mehr sehr schnell wachsen. Die Wasserbelastung mit Ammonium bleibt gering und der hohe Anteil an Fischmehl sorgt zusammen mit den Micronährstoffen und Hefen für hohe Verdaulichkeit. Das bedeutet wiederum niedrige Filterbelastung.

Bei der Herstellung werden die Öle (Fischöl, Sojaöl, Leinöl) vor dem Extrudieren zugesetzt. Das hat zur Folge, dass Konishi No1 VET nicht ölig ist und daher gut geeignet ist, um z.B. mit Keimölen oder Fischöl etwas aufgefettet zu werden. Das kann nach dem Winter bei (sehr-)Kaltüberwinterung dabei helfen, dass die Koi wieder schneller fit werden und die Winterschäden besser repariert werden können.

Gerne dürfen Sie mich bei Fragen kontaktieren! Entweder über diese Seite oder über www.konishi-koi.com.

‹ zurück

Kommentare zum Artikel

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen

Noch keine Kommentare für diesen Artikel.