Dr. Lechleiters Fishcare

‹ zurück

Kälteschaden mit beosnderem Aussehen

Es mag an der Varietät des Koi selbst liegen: Diese weißen Punkte sind nicht immer zu sehen, wenn Kälte einwirkt.

Besser wurde es durch das Aufsalzen des Teichers. Der Koi zeigte ansonsten keine schweren Krankheitsssymptome, jedoch war Juckreiz und Springen vorhanden.

Im Abstrich fanden sich keine Parasiten (auch keine Costia), aber große Hautzellen, die deformiert waren und wirkten wie zerknittertes Zellophan. Somit lag die Diagnose "Kälteschaden" nahe.

Nicht jeder Koi reagiert gleichartig auf Kälte. Und die Haut wird auch durch andere Faktoren als allein den Wassertemperaturen beeinflusst. Gerade jetzt sind dies Laichzeit, also hormonelle Einflüsse, Futter und dessen Vitamingehalt und auch der pH-Wert des Wassers. In vorliegenden Fall kam sicher noch eine weiterer Stressor hinzu: Die gesamte Straße ist aufgerissen und wird seit Monaten neu gemacht. Der Teich liegt an einer Kreuzung und hat daher "Sperrfeuer" von zwei Seiten. Sicher nicht gesund für die Koi im kalten Wasser.

 

‹ zurück

Kommentare zum Artikel

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen

Noch keine Kommentare für diesen Artikel.