Dr. Lechleiters Fishcare

‹ zurück

Abstehende Schuppen

In vielen Teichen haben einzelne Koi derzeit abstehende Schuppen und kleine lokale Entzündungen.

Das sollte man auf jeden Fall genauer untersuchen. Es könnte ein Hinweis auf einen Parasitenbefall sein, z.B. Gyrodactylus, muss es aber nicht sein. Denn auch ohne Parasiten stellen sich bei der Erwärmung des Wassers manchmal Schuppen auf und es entsteht eine Schuppentaschenentzündung oder ein -ödem. Das hat vermutlich mit dem anfahrenden Stoffwechsel der Koi zu tun, wodurch die Durchblutung und Entwässerung der Gewebe noch nicht wieder perfekt funktionieren. Hierdurch können lokale Unterversorgungen entstehen.

Findet man Parasiten, wird man diese nun in der Regel gezielt mit einer Teichbehandlung behandeln. Findet man keine, so sind Salzbäder mit den betroffenen Koi das Beste. Die übliche Konzentration für Kurzzeitbäder sind 20g/l für 10 Minuten an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Und wichtig sind natürlich ein frisches, vitaminreiches Futter und eine gute Wasserqualität.

‹ zurück

Kommentare zum Artikel

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen

Noch keine Kommentare für diesen Artikel.